preo AG Logo

Gebrauchte Software?




Setzen Sie PREOritäten



Mit dem anerkannten Spezialisten für Software Remarketing.

Ich setze preoritäten!

Lothar Kerestedjian, Director Product & Business Development, Enteractive GmbH
"Wenn wir Unternehmenssoftware einkaufen, ist preo unsere erste Adresse"
Ulrich Butzer, IT-Leiter, Süddeutsche Krankenversicherung
"Die Abwicklung mit preo lief schnell und unkompliziert."
Jörg Bauske, IT-Leiter, Berliner Volksbank
„Dank des schlüssigen Konzepts der preo Experten konnten wir beim Kauf von gebrauchten Software-Lizenzen 750.000 Euro einsparen.“
Frank Rödel, Bereichsleiter Technik, Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG
"Zusammenarbeit und Auftragsabwicklung mit der preo Software AG beim Erwerb gebrauchter Lizenzen verliefen unkompliziert, schnell und sehr professionell. Empfehlenswert!"

Aktuelles

News und Facts zu preo und zum Thema Software Remarketing:
20.02.14 - Frischer Wind im Gebrauchtsoftwarehandel

Schon nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom Juli 2012 war klar - Gebrauchtsoftware kann frei gehandelt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun in seiner ausführlichen...

02.01.14 - Alles recht sicher

Mit Gebrauchtsoftware können Entsorgungsunternehmen Kosten sparen.

03.11.13 - Hamburger Landgericht weist SAP in die Schranken

SAP-Kunden dürfen Software ohne schriftliche Zustimmung des Herstellers weiterverkaufen. Dies entschied jetzt das Hamburger Landgericht.

 

24.07.13 - Medien reagieren auf BGH-Urteil

Ein großes positives Echo auf das Urteil des BGH vom 17. Juli 2013 durchzieht die Medien. Der Bundesgerichtshof hatte die Entscheidung des EuGH vom letzten Jahres, die besagte, das der Verkauf von...

Service
Seite weiterempfehlen
Newsletter abonnieren
Downloadbereich
HOTLINE
040 429 328-0
Montag - Freitag
9.00 - 18.00 Uhr

Top-Thema

 

Frischer Wind im Gebrauchtsoftwarehandel 

Schon nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom Juli 2012 war klar - Gebrauchtsoftware kann frei gehandelt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun in seiner ausführlichen Urteilsbegründung das Urteil des EuGH nochmals bestätigt und die Rechtmäßigkeit des Gebrauchtsoftware-Handels begründet.

Bereits 2012 hatten die Richter des EuGH in Luxemburg ein konkretes und umfassendes Urteil gefällt. Der EuGH urteilte: In dem Fall wo der Hersteller seine Software erstmalig verkaufe, erschöpfe sich auch sein ausschließliches Verbreitungsrecht. Er könne sich demnach dem Weiterverkauf der Software nicht widersetzen und dies unabhängig von der Art der ursprünglichen Lieferung. Das oberste rechtsprechende Organ der Europäischen Union  hatte die Chance genutzt und damit ein klares Signal für den freien Warenverkehr, auch digitaler Produkte gegeben.

Am 17. Juli 2013 wurde dieses Urteil auch auf nationaler Ebene bestätigt. Der BGH schloss sich dem EuGH hinsichtlich der zugrunde liegenden Rechtsfragen vollumfänglich an und veröffentlichte jetzt seine ausführliche Urteilsbegründung...

...mehr